Weimar erleben

Weimars Vielfalt wird Sie überraschen. In keiner anderen deutschen Stadt vergleichbarer Größe hat sich so viel deutsche und europäische Kulturgeschichte abgespielt.

Die Kulturhauptstadt Weimar (1999) steht natürlich vor allem für die Weimarer Klassik, die Phase des 19. Jahrhunderts, in der Goethe und Schiller, Wieland und Herder in Weimar lebten und arbeiteten. Doch auch Leben und Werk vieler andere Künstler, wie Bach, Cranach, Liszt, Nietzsche etc. prägten das reiche Kulturgeschichte Weimars, die in der dort ansässigen berühmten Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek seit über 300 Jahren gepflegt und bewahrt wird. Goethe selbst leitete als Bibliothekar die Bibliothek 35 Jahre lang bis zu seinem Tode.

Weimar steht aber auch für spätere kulturelle Höhepunkte, so ist Weimar auch die Wiege der Bauhaus-Architektur, deren bedeutender Einfluss auf die gesamte moderne Kunst des 20. Jahrhunderts gar nicht hoch genug einzuschätzen ist. Das von Walter Gropius 1919 gegründete Bauhaus und die dazugehörige Kunstgewerbeschule haben hier ihren Sitz und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zur großen Geschichte Weimars gehören leider auch die dunklen Zeiten des Nationalsozialismus. Auf dem Ettersberg vor den Toren Weimars befand sich das Konzentrationslager Buchenwald, eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden.

Die nahezu komplett erhaltene und restaurierte Altstadt von Weimar ist eine einzige Aneinanderreihung von Sehenswürdigkeiten. Fast jedes Haus hat hier eine besondere Geschichte zu erzählen. Und in unmittelbarer Nähe dazu heißt Sie die Weimarhalle am Park willkommen, in der der Ärztekongress für Homöopathie stattfinden wird.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in Weimar.

Foto: Goethe und Schiller vor Deutschem Nationaltheater (Foto: Guido Werner © weimar GmbH)